Graf Gottfried ist wieder da

Fantasiekomödie in 3 Akten

Besetzung: 4 männlich | 7 weiblich

Spielzeit: Mittelalter und Gegenwart

Spieldauer: ca. 100 Minuten

Wir schreiben das 13. Jahrhundert. Graf Gottfried von Everstal lebt zufrieden auf seiner prächtigen Burg. Die mannstolle und herrische Gräfin von Falkenstein hat ein Auge auf den verwitweten Grafen und seine reiche Grafschaft abgesehen. Der Graf geht jedoch nicht auf ihre Avancen ein. Zutiefst verärgert lässt sich die Gräfin von der Hexe Dorethin einen Liebestrank mischen. Versehentlich vertauscht Dorethin die Rezeptur. Als Graf Gottfried den Trank kostet, landet er in der Gegenwart - statt in den heiratswilligen Armen der Gräfin.

 

Aus seiner Burg ist inzwischen ein mehr oder weniger gut laufendes Hotel geworden, welches von dem Holländer Derk-Friso van Dongen geführt wird. Die raffgierige Otilia von Falkenstein hat es auf die Burg abgesehen und dafür ist ihr jedes Mittel recht.

 

Als Gäste befinden sich auf der Burg die zukünftige Braut Barbara, die mit ihren zwei besten Freundinnen Uschi und Elsa ihren Junggesellinnenabschied im Sauerland feiern will und der Sänger Lars Vegas mit seiner Managerin Ellen, der auf eine kreative Phase für sein Schlagerdebüt hofft. Die Heilpraktikerin Dörte greift Derk-Friso regelmäßig unter die Arme und bemüht sich unter den Gästen positive Schwingungen zu verbreiten.

 

Inmitten dieses Getümmels taucht Graf Gottfried auf und muss sich nun erst einmal in der Neuzeit zurecht finden, was zu vielen lustigen Begebenheiten führt. Auch begegnen ihm die direkten Nachfahren von den Charakteren aus seiner Zeit. Mit der Zeit freundet er sich mit Derk-Friso an und beide schmieden einen Plan, um das Burghotel aus seiner Misere zu befreien. Und auch eine holde Dame erobert das Herz des Grafen. Trotzdem wächst in ihm der Wunsch in die Vergangenheit zurückzukehren…

 

Info zu den Figuren:

Einige Figuren aus der Vergangenheit tauchen auch in der Gegenwart wieder auf, teilweise mit leicht abgeänderten Vornamen. Sie sollen die gleichen Charaktertypen darstellen, die es in der Vergangenheit und in der Gegenwart gibt bzw. sie sind die Nachfahren von den Figuren aus der Vergangenheit. Diese Figuren werden von denselben Darstellern gespielt. Dorethin = Dörte | Otilia v. Falkenstein = Otilia v. Falkenstein | Edgar = Ede

 

Das Theaterstück ist beim Adspecta Theaterverlag erhältlich. Hier finden Sie eine Leseprobe.